Wie fange ich mit Poledance an?

Du hast also Blut geleckt – Wie toll! Willkommen in der Welt der Polerinas! Hier ein paar Tipps für Anfänger, die mit dem Polesport beginnen möchten:

Lass dich inspirieren

Heutzutage findet man schon viele super schöne Instagram-Profile von professionellen aber auch privaten Stangentänzerinnen. Ein Blick hinein lohnt sich auf jeden Fall, denn dort kannst du dir schon mal einen richtig guten Einblick holen, was so alles in den nächsten Monaten und Jahren auf dich zukommen wird.
Auch abseits von Instagram kannst du dir auf YouTube so manche Poledance Auftritte, Tutorials und Workouts ansehen.

Finde dein Studio / Geh schnuppern

Wenn du Poledance ausprobieren möchtest, such dir ein Studio in deiner Nähe. In jedem Poledance Studio kannst du eine Schnupperstunde buchen und dir live einen Einblick verschaffen. Aber lass dich von einer Schnupperstunde nicht gleich verunsichern! Manchmal geben die Trainerinnen hier auch schon richtig Gas und bringen dich an deine Grenzen.
Falls du mehrere Studios zur Auswahl hast empfehle ich dir überall eine Schnupperstunde zu nehmen – Jedes Studio hat ein anderes Konzept und auch jede Trainerin macht es auf ihre individuelle Art und Weise. Manchmal braucht man mehr Anläufe um das passende Studio zu finden.

Mach deinen ersten Kurs

Wenn du ein Studio gefunden hast und dir beim Schnuppern schon richtig Lust geholt hast, dann buche deinen ersten Kurs! Es wird dir bestimmt eine Menge Spaß machen und dich aufs nächste Level bringen.

Kauf dir deine eigene Pole

Wenn du merkst, dass dir der Sport richtig viel Spaß macht, dann lohnt es sich auf jeden Fall so bald als möglich eine eigene Pole zu besorgen, damit du Zuhause auch neben deinen Kursen wiederholen und trainieren kannst.

Messe dich nicht an anderen

Versuche nicht dich mit anderen Teilnehmern oder Poledancern zu messen. Jeder lernt in seinem eigenen Tempo und hat seinen eigenen Weg. Manche bringen viel sportliche Erfahrung mit, andere haben seit Jahren keine Bewegung mehr gemacht. Egal wo du stehst, es geht nur darum, wie du dich individuell weiterentwickelst. Das einzige an dem du dich messen solltest ist dein „Gestern“.
Lass dich also nicht verunsichern von Figuren die anscheinend „jeder“ kann außer dir – wenn du deinen Fokus hältst, wirst auch du jede Figur schaffen: versprochen!

Kauf dir was Schönes zum Anziehen

Wenn du dich an der Stange gut fühlen willst gehört früher oder später auch ein tolles Outfit, in dem du dich wohlfühlst, dazu. Dazu muss es keine Markenkleidung sein – Oft findet man in „normalen“ Kleidungsgeschäften auch das eine oder andere Schätzchen, das man super zum Tanzen anziehen kann.
Aber natürlich kannst du auch zur speziellen Polekleidung von namhaften Marken greifen.
Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass die Kleidung gut sitzt und während den ganzen Figuren nicht verrutschen kann. Hierbei macht meistens enge anliegende und kurze Kleidung einen besseren Job.
Wenn du dem „Exotic Pole“ verfallen bist wird es auch bestimmt nicht lange dauern bis du dir deine ersten eigenen Pleasers zulegen wirst.

Mach weiter!

Der wichtigste Tipp von allen: Mach weiter! Hör nicht auf mit dem Training und versuch regelmäßig dran zu bleiben. Nur dann kannst du Fortschritte sehen und glaube mir: Es wird sich auf jeden Fall bezahlt machen. In ein paar Monaten und in den nächsten Jahren wirst du dankbar für jeden Fortschritt sein und stolz auf die vergangene Zeit zurückblicken können.

Was sind deine Tipps für Anfänger? Kannst du dich noch an deine ersten Stunden erinnern und was für dich am Wichtigsten war?